• maximilien bruggmann - reporter photographe

    Zwischen Port Hardy und Cape Caution - BC - Kanada

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Arizona State Museum - Universität von Arizona - Pfeilspitzen - Cochise Kultur

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Sahara - Dünen bei Temet

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    USA - Landschaft und Gravur - Saguaro National Park in Arizona

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Sonnenuntergang bei Sandspit - Queen Charlotte Island - BC - Kanada

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Tuaregkaravane - Erg Izane- Ténéré

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Ägypten - Tal der Könige - Medinet Habu - Hieroglyphen

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Indien – Radjastan – Die blaue Brahmanen-Stadt Jodhpur

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Kalifornien - Rodeo Salinas - Team Roping - Einfangen eines Kalbes

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Landschaft-Bogen im Arches National Park - USA

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Longview Ranch - Alberta, Kanada

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Chef Abakaoua ag Kanom - Tuaregmann der Kel Tédélé

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Indiomädchen aus Alto Caballero - Panama

  • maximilien bruggmann - reporter photographe

    Ägypten - Tempel von Ramses II


Maximilien Bruggmann


Maximilien Bruggmann (1934 – 2016) ist einer der grössten Schweizer Fotografen. Während einem halben Jahrhundert hat er die Welt bereist, um Reportagen zu dokumentieren und etwa sechzig schöne Bücher zu illustrieren. Er bereiste vier Kontinente und zeigt uns in seinen Bildern tief bewegende Menschlichkeit wie auch hervorragende Bilder, sozusagen Momentaufnahmen des Vergänglichen in dieser Welt.

Er reiste oft in die entlegensten Gebiete der Sahara, zu seinen Nomadenfreunden. Seine Leidenschaft galt der Suche nach Felszeichnungen und -gravuren, deren Autoren, die Fotografen vor unserer Zeit, prähistorische Schnappschüsse aus ihrem Leben auf Felsen gemalt oder in Stein eingraviert haben zu einem Zeitpunkt, als die Sahara noch grün war.

Maximilien Bruggmanns Ausstellungen sind eher seltene Ereignisse, dafür aber umso eindrücklicher. Seine fotografischen Archive – mehr als 100‘000 Dias - zeugen von einer großen Vielfalt und einem außergewöhnlichen Reichtum: von den argentinischen Gauchos zu den Kamelen der Tuareg, von der Gewürzstrasse zu den landschaftlichen Schönheiten der amerikanischen Nationalparks, von den grandiosen Alpen oder den bunt schimmernden Zeremonien der Eingeborenen.

Grafiker von Beruf, Fotograf aus Leidenschaft, Maximilien Bruggmann übertrug seinen Fotografien eine aussergewöhnliche Ästhetik. Mit Akribie und Sorgfalt archivierte er seine anderswo nicht zu findenden und unersetzlichen Dokumente.

Alex Décotte